Datum: 31.01.2018. Die drei Provinzen der Euregio Scheldemond sowie die Provinz Antwerpen (B) und die Provinz Nordbrabant (NL) haben IDEA Consult (BE) und ARANCO (NL) beauftragt, mit den an der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik beteiligten Akteuren zusammenzuarbeiten um zu einer gemeinsamen Strategie, einem Aktionsplan und einem Kooperationsmodell für die grenzüberschreitende Arbeitsmarktpolitik zu gelangen.

Nach einigen intensiven Workshops mit beteiligten Stakeholdern ist nun auch die letzte Phase abgeschlossen und sind alle Pläne entwickelt. Die Strategie für die grenzüberschreitende Arbeitsmarktpolitik basiert auf vier Aktionsbereichen: „Bereitstellung von Informationen“, „Mobilität der Arbeitskräfte“, „Bildung“ und „Mobilität / Öffentlicher Transport“. Diese Strategie wurde auch in die folgenden 8 strategischen Ziele mit konkret definierten Maßnahmen umschrieben:

  1. Erhöhung der Aufmerksamkeit und Priorisierung von Grenzarbeit bei den Regierungen und lokalen öffentlichen Behörden;
  2. Grenzinfopunkte weiter professionalisieren und strukturell verankern;
  3. Ansatz für eine grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung entwickeln;
  4. Einen „grenzüberschreitenden Mindset“ entwickeln;
  5. Koordination von Systemen und Daten in Übereinstimmung von gemeinsamen Ansichten, Priorisierungen und grenzüberschreitender Arbeitsvermittlung;
  6. Grenzüberschreitendes Bildungswesen;
  7. Bessere grenzüberschreitende Mobilität;
  8. Regelmäßiges „monitoring“ der Resultate.

Das Kooperationsmodell, das zur Umsetzung der Maßnahmen und zur Umsetzung der Scheldemond-Strategie erforderlich ist, wurde ebenfalls entwickelt.