Datum: 30.01.2018. Wir haben bereits über das FoodLab Limburg berichtet, die (Schulungs-) Plattform, die für den Lebensmittel- und Gastgewerbesektor in Limburg eingerichtet wird. Der Antrag auf Subventionierung wurde nun beim Regional Investment Fund (Rif) eingereicht, basierend auf der regionalen Strategie und dem von Aranco erstellten Businessplan. Inzwischen haben sich die Kernaktivitäten des FoodLab auf der Grundlage verschiedener Arbeitsgruppen weiter herauskristallisiert, an denen sowohl Akteure aus dem Berufsfeld als auch aus dem Bildungsbereich beteiligt waren.

Konkret wird sich das FoodLab sich auf folgende Kernaktivitäten konzentrieren:

  • Verbesserung des Übertritts von Haupt- und Realschulen zu den Berufsschulen und von den Berufsschulen zu den Fachhochschulen
  • Die Entwicklung / Implementierung neuer (spezialisierter) Berufsschullehrgänge 
  • Die Erneuerung bestehender Berufsschullehrgänge nach dem FoodLab-Konzept (personalisiert und hybride)
  • Entwicklung einer maßgeschneiderten Ausbildung für Fachkräfte des Lebensmittel- und Gastgewerbesektors
  • FoodLab als Community zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Lebensmittel- und Gastgewerbesektor von Limburg

Mehr als 50 Unternehmen haben bereits ihr Engagement für eine aktive Teilnahme am FoodLab bekundet. Im Falle einer positiven Bewertung startet das FoodLab am 1. Mai. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.foodlablimburg.nl.