Das Interreg-Projekt „Grenzinformation Flandern-Niederlande“ wurde auf einer Konferenz am 16. Mai in Antwerpen feierlich abgeschlossen. Aranco hat in den letzten 3 Jahren die Rolle des Netzwerkkoordinators in diesem Projekt übernommen. Während der Abschlusskonferenz haben die ersten 60 Berater aus dem Grenzgebiet die Anerkennung als Berater für Grenzinformationen (GIP) Flandern-Niederlande erhalten. Mit diesem Zertifikat können die Berater nachweisen, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse verfügen, um Bürger und Unternehmen zu informieren, die an der flämisch-niederländischen Grenze arbeiten oder Geschäfte tätigen möchten. Ab dem 1. Juni werden die von den Grenzinformationspunkten erbrachten Dienstleistungen nachhaltig in die Grenzregion eingebettet. Auf www.grensinfopunt.eu sind die Standorte von den ungefähr 20 verschiedenen Organisationen aufgeführt, wo die GIP-Berater ihren Service anbieten. Offizielle GIP‘s sind am GrensInfoPunt-Logo zu erkennen, das im gesamten Grenzgebiet um die Niederlande verwendet wird. Ein Werbefilm über die Grenzinfopunkte kann über den folgenden Link angesehen werden: https://mediastock.vdab.be/#/detail/8161